DSC0142
384_DSC_0271.JPG

DSC_0204.JPG

Hier_und_Jetzt04.JPG

Gesundheit & Therapie

Seit vielen Jahren arbeite ich daran, die Freude am Jonglieren-Lernen auch in der Gesundheitsföderung und im therapeutischen Kontext bekannter zu machen. Vor einigen Jahren konnte ich am Anton Proksch Institut im Rahmen der Therapie von Alkoholabhängigen mitarbeiten und daraus entstand eine Studie die 2014 publiziert wurde. Vier standadisierte, psychologische Testverfahren wurden  eingesetzt und die Ergebnisse sind sehr ermutigend. Vor allem in den Bereichen subjektive Befindlichkeit, Ärgerausdruck und Selbstmanagementfähigkeiten gab es bemerkenswerte Ergebnisse.
Ich bin überzeugt, dass Jonglieren in vielen therapeutischen Bereichen eine wichtige Ergänzung darstellen kann. Sollten Sie sich für dieses Thema, oder an einer Zusammenarbeit, interessieren, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. Kontakt

Im Bereich der BGF (Betrieblichen Gesundheitsföderung) eignet sich Jonglieren ganz besonders. Kleine Jonglierpausen unterbrechen die mentale Belastung, wirken vitalisierend und sind fast überall zu praktizieren. Somit kann das Jonglieren am Arbeitsplatz auch stressmindernd sein und das ist in Zeiten von wachsenden psychischen Belastungen und damit verbundenen Krankenständen ein hochaktuelles Thema. Mehr dazu..